29.07.2016

BULLRICH Säure-Basen-Balance Basentabletten

In Zusammenarbeit mit BULLRICH und dem Blogger Circle bekam ich die Möglichkeit einer 'Kostprobe' der Basentabletten.


'Wozu benötigt man das denn schon wieder?' werden sich einige von euch fragen.
Kurz und knapp kann man sagen: Für das allgemeine Wohlbefinden.

Ohne jetzt groß ins medizinische Detail zu gehen: Im Körper befindet sich beides. Säuren und Basen. Diese gilt es im Einklang zu halten. Wenn sich der Haushalt im Ungleichgewicht befindet, können durch Übersäuerung unter anderem Müdigkeit, Unwohlsein, Energielosigkeit etc. auftreten. Muss nicht, es kann.

Vom pH-Wert hat mit Sicherheit jeder schonmal was gehört oder gelesen. Was bedeutet er jedoch?
Der pH-Wert ist eine Art Barometer, welches uns den Flüssigkeitswert aufzeigt. Ist der Wert unter 7, so ist die Flüssigkeit sauer. Alle Werte über 7 sind basisch.
Nun nimmt der Körper durch äußere Einflüsse sowohl das eine, als auch das andere auf. Zumeist über Nahrung.

Sofern wir uns 'gesund' ernähren, bleibt unser Haushalt im Körper ausgeglichen.
Jedoch tendieren wir oft zu 'einseitiger' Ernährung.
Beispielsweise esse ich suuuuper gern Nudeln in allen Variationen. Dumm nur, dass Teigwaren absolut zu den säurebildenden Lebensmitteln gehören. Dazu gönn ich mir natürlich noch ein Spezi und schwupps ist mein Säure-Basen-Haushalt eigentlich schon im Ungleichgewicht.
Natürlich passiert das nicht, bloß weil ich einmal Nudeln esse. Nein, man muss selbstverständlich wieder die Gesamtsituation betrachten.


Bullrich stellt uns eine gute und informative Grafik zur Verfügung, die das alles nochmal ein wenig übersichtlicher und verständlicher macht.
Ich finde, dass man damit sehr gut erkennen kann, welche Lebensmittelgruppe in welche Richtung tendiert.
Denkt ihr, dass ihr an einer Übersäuerung leidet?
Es gibt hierfür einen Online-Schnelltest: Säure-Basen-Balance-Test


Nun aber zum Sinn und Zweck der Tabletten.
Manchmal kann und will man vielleicht nicht immer alles über das gegenpolige Nahrungsmittel ausgleichen, so kann man dann zum Nahrungsergänzungsmittel greifen.
Dieses ist erhältlich als Pulver, Mikroperlen oder eben als Tablette.

Ich habe die Bullrich-Tabletten in Form einer 30 Tage-Kur im Test gehabt. Kann man nämlich auch so verwenden.

Die Handhabung - wie könnte es anders sein - ziemlich unspektakulär und einfach.
Man nimmt jeweils zwei Tabletten zu den Mahlzeiten ein - fertig.


Erwähnenswert ist, dass die Tabletten schon verdammt groß sind. Wer also eh schon Schwierigkeiten hat beim Tablettenschlucken, der sollte die von Bullrich halbieren, wenn nicht sogar vierteln. Just saying...

Man soll drei Mal täglich je zwei Tabletten einnehmen. Macht sechs pro Tag. Eine Packung enthält 180 Stück. Wer rechnen kann, der stellt fest, dass eine Packung genau für eine 30 Tage-Kur ausreicht.

Im Handel erhält man übrigens auch eine Packung mit 450 Tabletten Inhalt.

Wie sind denn nun meine Erfahrungen mit Bullrich?

Ich hab an einem Samstag Vormittag mit der Einnahme der Tabletten begonnen. Bereits am späten Vormittag hab ich einen leichten Kopfschmerz verspürt. (Nein, ich hab genügend getrunken. Trinke bis zu drei Liter am Tag)
Gegen Nachmittag wurde aus dem dumpfen Kopfschmerz ein stechender und widerlicher Migräneanfall.
Nach der Arbeit bin ich nichts wie nach Hause - natürlich keine Medikamente im Haus - Dummkopf! - also ab ins Bett mit abgedunkelten Fenstern und einfach nur Ruhe.
Nach zwei bis drei Stunden Schlaf war es dann wieder okay. Zum Glück.

Kann natürlich ein mordsmäßiger Zufall gewesen sein, dass ich an dem Tag 'Kopf' hatte, jedoch hatte ich schon Ewigkeiten keine Migräne mehr. Daher liegt es aus meiner Sicht nahe, dass mein Experiment 'Schuld' war.

Ich hab eine zu starke Dosis im Verdacht gehabt.
In den Folgetagen habe ich also von 3x2 auf 3x1 Tablette runtergeschraubt und siehe da, es kam kein Kopfschmerz mehr.
Was stattdessen kam, waren Hautunreinheiten.

Die Basentabletten enthalten Zink. Und Zink hat ja eine reinigende Wirkung.
Auf die neue Zinkdosierung musste sich mein Körper wohl erst einmal einstellen. Also hat er alles rausgelassen, was ging. Zum Vorschein kamen wie gesagt Kopfschmerzen, Pickel, Mitesser, Talgverstopfungen - das volle Programm.
Ich hoffe momentan immer noch darauf, dass mein Körper die Reinigung abschließt, denn die Pickel sprießen noch immer. Nicht mehr so stark, aber dennoch vermehrt als sonst.
Aber bleiben wir guter Dinge.


Im Boden der Bullrich Packung befindet sich ein Teststreifen-Set, mit dem man den Säure-Basen-Haushalt testen und definieren kann.
Selbstverständlich hab ich das gemacht.
Ich werde euch jedoch davon kein Foto zeigen, da man über den Teststreifen pinkeln muss und das finde ich etwas ekelig für ein Foto. :D

Jedenfalls war mein Säure-Basen-Haushalt eingangs eher im sauren Bereich.
Logisch. Falsche und manchmal einseitige Ernährung, Zigaretten, Stress im Alltag... blablablubb.

Durch die Basentabletten befindet sich - laut Pinkelprobe - mein Körper wieder auf dem richtigen Weg. Zwar noch nicht vollständig, aber ich habe ja noch ein paar Tabletten übrig.
Ich bin übrigens bei der reduzierten Dosierung geblieben. Habe nur ab und zu nochmal zwei auf einmal probiert, aber jeweils nur einmal am Tag und nicht - wie vorgegeben - dreimal täglich.
Da war mir das Migränerisiko zu hoch.

Bis dato habe ich noch nicht die super deutliche Änderung in meinem Wohlbefinden feststellen können.
Noch immer habe ich mein Mittagstief im Büro und wenn ich die Augen dann zumachen würde, würde ich direkt im Sitzen einschlafen.
Das mag an meiner nicht ganz korrekten Einnahmedosis liegen, vielleicht dauert es somit etwas länger... keine Ahnung.

Hm, was ist denn mein abschließendes Fazit?

Da kann ich mich ehrlich gesagt nicht eindeutig platzieren.
Auf der einen Seite fand ich die Reaktion meines Körpers schon echt 'krass' (wie Daniel Aminiati jetzt sagen würde - jedoch wurde mein Körper davon nicht 'krasser' :D), wobei ich nicht zu 100 Prozent sagen kann, dass es ausschließlich davon kam.
Mein Körper hat reagiert. Also kann man nicht behaupten, dass die NEM nichts machen.
Nur leider ist für mich bisher kein bahnbrechender Erfolg eingetreten, sodass ich sagen will: Yes, für dieses Ergebnis werfe ich mir jeden Tag sechs von diesen Brummern rein. Okay, man könnte auch das Pulver nehmen, dann würde die Überwindung des Schluckens wegfallen.
Aber trotzdem. So wirklich revolutionär war es nicht.

Wie jedoch immer in solchen Fällen, hängt es von so vielen verschiedenen Faktoren und Dingen ab, die wir vermutlich gar nicht überblicken können. UND jeder Mensch tickt anders. Kann also absolut sein, dass bei anderen ein komplett anderes Ergebnis an den Tag kommt.
Muss jeder für sich selbst entscheiden und probieren.
Was verliert man? Nichts, man gewinnt im schlechtesten Fall einfach nur neue Erkenntnisse.

Erhältlich sind die Bullrich Produkte in gut sortieren Drogeriemärkten, Supermärkten und natürlich in der Apotheke.
Eine Packung mit 180 Tabletten bekommt ihr für knappe 6 Euro.

Zu guter Letzt möchte ich mich auf jeden Fall bei BULLRICH bedanken, für das zum Testen zur Verfügung gestellte Produkt und selbstverständlich auch beim Blogger Circle für die Organisation dieser Sache. Danke, Annalena - stellvertretend für alle Beteiligten! :)




Kommentare:

  1. Schade das dich die Tabletten nicht ganz überzeugen konnte. Ich bleibe lieber bei einer ausgewogenen Ernährung. LG und schöne Wochenende ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Liebe,
      das ist eh die beste Option. Dir auch ein schönes Wochenende!
      Grüssle

      Löschen
  2. hey, eine meiner kolleginnen spricht auch öfter von basen und so weiter. ich muss gestehen, mir ist das alles etwas zu viel, allerdings unterstelle ich dem ganzen nicht, dass es funktioniert :).
    liebe sonntagsgrüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vermutlich wird das ganze auch immer erst interessant, wenn man Beschwerden davonträgt und sich eingehend mit damit befasst. Solange alles rund läuft im Körper und Geiste, besteht dahingehend ja keinerlei bzw. eher weniger Bedarf.

      Dir auch einen schönen Sonntag.

      Löschen
  3. Hmm habe auch schon oft davon gehört, aber irgendwie ist mir das zuviel Hokuspokus. Toller Bericht

    Liebe Grüsse

    Flowery

    BEAUTYNATURE

    AntwortenLöschen
  4. Wieso HokusPokus??

    Der Körper hat, wie eigentlich alles, einen PH Wert. Wenn der durchgehend und stark sauer lässt dich der Körper das spüren in Form von z.B. Sodbrennen, Trägheit, Magenbeschwerden etc.

    Ideal ist ein ausgeglichener PH Wert von 7. Zu erreichen durch Obst und Gemüse, Entspannung, frische Luft etc.

    Ist jetzt nicht wirklich Hexerei Oo

    AntwortenLöschen

Blogger Template by Clairvo